www.hanspeterhofer.com

11. – 15. Oktober 2020

Wir hatten das Vergnügen, mit Susi und meinem Bruder Mo(ritz) ein paar sonnige und wunderschöne Tage in Locarno zu verbringen. Schon die Fahrt ins Tessin war schön, wir trafen uns im Zug nach Bellinzona und genossen eine Flasche feinsten Cava von cavacava.ch.

In Locarno angekommen wunderten wir uns über das massenhaft angeschwemmte Treibholz im Lago Maggiore. Wir waren uns ja vom Vierwaldstättersee und von Föhnstürmen einiges gewöhnt, aber das was wir hier antrafen war doch gewaltig.

Für unseren Aufenthalt wählten wir das Hotel La Palma au Lac aus, ein sehr schönes Viersternhotel mit Blick auf den Lago Maggiore. Am Montagmorgen konnten wir vom Balkon aus das Panorama geniessen.

Nach dem sehr reichhaltigen und feinen Frühstück fuhren wir mit der Standseilbahn nach Orselina und von dort aus mit der Luftseilbahn über Cardada nach Cimetta auf 1670 Meter Höhe. Dort bot sich eine wunderschöne Aussicht auf den See und die umliegenden Berge, aber auch auf das Centovalli und das Maggiatal.

Nach einer Stärkung im Bergrestaurant fuhren wir nach Cardada hinunter, wo wir am Aussichtspunkt wieder das Panorama bewunderten. Anschliessend fuhren wir nach Orselina zurück. Dort genossen wir die tolle Aussicht auf die Kirche Madonna del Sasso und auf Locarno.

Dann wanderten wir von Orselina nach Locarno hinunter auf dem Kreuzweg (Via Crucis), wo wir immer wieder anhielten, um zu fotografieren.

Kaum waren wir auf der Piazza Grande angelangt, kam auch schon ein Bus, der uns nach Ascona fuhr. Dort machten wir einen Dorfrundgang, kehrten im Gartenrestaurant des Hotels Piazza Ascona ein und fuhren danach mit dem Schiff MS Milano über San Nazzaro – Vira – Magadino nach Locarno zurück.

Am Dienstag, 13. Oktober spazierten wir durch Locarno, zuerst in Richtung Lido und bis zum Maggia-Delta, dann hinauf in die Altstadt und wieder hinunter auf die Piazza Grande.

Am nächsten Tag machten wir einen Ausflug mit dem Zug nach Lugano. Dort spazierten wir zuerst bis zum Springbrunnen im Paradiso, anschliessend dem Lungolago entlang und durch den Parco Ciani. Nach einem kleinen Imbiss in der Nähe des Parco Ciani gingen wir zurück in die Stadt, stiegen die Treppen zum Bahnhof hoch und fuhren zurück nach Locarno.

Am Donnerstag spazierten wir bei einsetzendem leichtem Regen zum Bahnhof Locarno und fuhren wieder nach Hause, um einige schöne Eindrücke reicher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.