www.hanspeterhofer.com

20. – 24. September 2020

Ein paar Tage Ferien in Laax sind schon nicht zu verachten. Vor Allem, wenn man das Vergnügen hat, im Hotel Bellaval wohnen zu dürfen. Mit dabei war Marco, unser bester Freund (seit der RS!!!) und begeisterter Fotokollege. Nach der Anreise und dem Check-in gingen wir zunächst einmal auf Erkundungstour in und um Laax. Rund um den Laaxer See und ein Stück weit hinauf in Richtung Falera. Dann wartete ein feines Nachtessen im Hotel auf uns. Ein kleiner Abstecher zum Absacker im Restaurant Posta Veglia rundete den schönen Tag ab.

Am zweiten Tag wanderten wir bei schönem Wetter zunächst von Flims Waldhaus aus um den Caumasee und weiter über Conn zur Aussichtsplattform «Il Spir», wo wir eine tolle Aussicht auf die Rheinschlucht Ruinaulta hatten. Auf dem Rückweg nach Flims Waldhaus gingen wir einen anderen Weg und sahen den Caumasee ein weiteres Mal, diesmal von oben. Dann gingen wir in Flims essen und anschliessend fuhren wir nach Trin Mulin und wanderten von dort aus zum Crestasee und zurück. Am späteren Nachmittag kehrten wir ins Hotel zurück, wo wir bei mildem Wetter auf dem Gartensitzplatz ein Bierchen geniessen konnten.

Der Ausflug vom Montag hatte uns so gefallen, dass wir am Dienstag gleich noch einmal die Ruinaulta sehen wollten. Diesmal fuhren wir nach Versam Station und wanderten von dort aus dem Rhein entlang. Zuerst schauten wir uns die Windungen des Flusses von der Aussichtsplattform «Islabord» an. Dann gingen wir vom Bahnhof Versam-Safien aus je ein Stück nach Osten und anschliessend nach Westen und wieder zurück. Dazwischen besuchten wir verschiedene schöne Plätze am Rheinbord. Danach wollten wir etwas essen gehen, konnten aber weder in Reichenau noch in Tamins ein offenes Restaurant finden, sogar der Volg in Tamins war wegen Umbauarbeiten geschlossen. So fuhren wir nach Laax zurück und verpflegten uns dort auf der Terrasse des Restaurants Ustria Lagx am See.

Am Mittwoch war Regen angesagt und der Wetterbericht sollte teilweise Recht bekommen. Deshalb fuhren wir am Vormittag nach Chur und besichtigten vor allem die Altstadt. Dann fuhren wir weiter nach Thusis, wo wir das Mittagessen genossen und anschliessend nach Andeer. Dort fanden wir ein Café gleich bei der Postautostation. Nach der feinen Verpflegung fuhren wir zurück nach Laax.

Später statteten wir dem Nachbardorf Falera noch einen Besuch ab. Wir gingen durch den Parc la Mutta, eine in der Mittleren Bronzezeit erschaffene Steinreihe, die mit ihren gut 400 m Länge und 36 Menhiren die grösste Anlage ihrer Art in der Schweiz ist.

Das Abendessen nahmen wir im Restaurant Seehof in Laax ein, weil das Restaurant des Hotels am Mittwoch geschlossen ist. Leider wird das Hotel Bellaval am 18. Oktober 2020 für immer geschlossen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.